Interview No. 12: José Luna

Interview No. 12: José Luna

José Luna über Kitsch und seinen persönlichen Maximalismus, den er gerne auf deutsche Bühnen bringen würde. Ueberbühne: Was ist Kitsch auf der Bühne? José: Man denkt bei Kitsch an laut, bunt, Blümchen, pink, und das stimmt auch. Aber für mich als Latino ist Kitsch auf der Bühne Erinnerungen, wie Gerüche, die einen an den Kuchen […] weiterlesen…
Overview Nr.1: Eva-Maria Bauer

Overview Nr.1: Eva-Maria Bauer

DE. Bühnenbildner sind stark an der Entwicklung von Theaterproduktionen beteiligt, aber normalerweise kann nur das Endergebnis ihrer Arbeit erlebt werden. Der gesamte Prozess, welcher zu diesem Ergebnis führt, wird kaum in Büchern, Magazinen oder dem Internet beschrieben. Er kann sich aber als sehr hilfreich für das Verständnis und die Entwicklung in diesem Bereich erweisen. Ein […] weiterlesen…
Das älteste Medium der Welt sucht Anschluss

Das älteste Medium der Welt sucht Anschluss

  Auf dem 3. Theater und Netz Kongress in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin vom 2. bis zum 3. Mai wird viel nachgedacht über die tatsächlichen und möglichen bis hin zu den utopischen Schnittstellen zwischen Theater und Netz. Wie jedes Jahr, ist es dabei vor allem eine Suche nach Ideen für die Nutzung digitaler Räume im […] weiterlesen…
Bühnenbild Studieren No. 3: ZHDK Zürich

Bühnenbild Studieren No. 3: ZHDK Zürich

Forschungslabor mit Probebühne Diesmal habe ich das Glück, aus erster Hand berichten zu können, denn diesen Studiengang habe ich quasi an der Wurzel kennenlernen dürfen: als externe „Expertin“ war ich dieses Jahr Teil der Auswahlkommission, die neue Studierenden für den Master Bühnenbild an der ZHDK ausgesucht hat. Es geht hier also um den Masterstudiengang. Voraussetzung […] weiterlesen…
Interview Nr. 11: Anton Lukas

Interview Nr. 11: Anton Lukas

Ueberbühne im Interview mit dem Bühnen- und Kostümbildner Anton Lukas über die Arbeit mit Milo Rau, Wirklichkeit, deren Veränderung und wie erschreckend aktuell die Arbeit manchmal sein kann. Ueberbühne: Es geht speziell um die Arbeit,die du mit Milo Rau zusammen machst: HATE RADIO, DIE MOSKAUER PROZESSE, DIE LETZTEN TAGE DER CEAUSESCUS, um einige zu nennen. […] weiterlesen…
Theater.Frauen

Theater.Frauen

Anke Dürr resümierte in einem Artikel im Spiegel von 2010 über Frauen im Theater als „Einzelkämpferinnen“ [x]. Werden Durchsetzungsvermögen und Konkurrenzfähigkeit als vermeintlich männlich konnotierte Eigenschaften nur übernommen oder eigene Strategien entwickelt? Gibt es einen Normalisierungsprozess, d.h. das in den Hintergrundtreten der „Geschlechterfrage“?  Wohl kaum, eine andere Sprache sprechen nicht nur die Zahlenverhältnisse, sondern auch […] weiterlesen…
Bühnenbild Studieren No. 2: Akademie München

Bühnenbild Studieren No. 2: Akademie München

Nachdem wir die Bühnenbildklasse bei Henrik Ahr in Salzburg vorgestellt haben, freuen wir uns jetzt darüber, hiermit ein „Gegenstück“ präsentieren zu können, was Konzept und Herangehensweise an Bühnenbild Lehren angeht. Beide Professoren vereint Begeisterungsfähigkeit und großes Interesse an den Wegen, die ihre Studierenden einschlagen. Beide haben vor ca. 4 Jahren angefangen, die Klasse zu leiten […] weiterlesen…
Bühnenbild Studieren No. 1: Salzburg, Mozarteum

Bühnenbild Studieren No. 1: Salzburg, Mozarteum

Wir freuen uns, unsere kleine Reise durch die deutschsprachigen Kunstunis anzutreten und den ersten Baustein in unserer Reihe über Bühnenbild-Studium präsentieren zu können, denn auch Bühnenbilden will gelernt sein. Wir wollen wissen, wie und ob das geht, mit welchen Denkweisen und Gewichtungen das Studium angegangen wird, was den StudentInnen mitgegeben und was von ihnen erwartet […] weiterlesen…
Interview No. 10: Katrin Brack

Interview No. 10: Katrin Brack

Ein Gespräch mit einer der ganz Großen unserer Zunft über ephemere Räume, die so selbstverständlich mit den Schauspielern auf- und wieder abtauchen, dass eigentlich gar keine Fragen mehr bleiben. ueberbühne: Bei der Hospitanz bei „Das große Fressen“ habe ich zum ersten Mal verstanden, dass es bei Bühnenbild nicht unbedingt darum gehen muss, eine Architektur zu […] weiterlesen…
Interview No. 9: Henrik Ahr

Interview No. 9: Henrik Ahr

Oder „Bühnenbild ist Konzeptkunst.“ Wir freuen uns über Henrik Ahr, mit dem wir uns über Reduktion in der Oper unterhalten haben und dabei angefangen haben zu ahnen, was minimalistische Bühnenbilder mit Architektur zu tun haben. Einleitend ein Beispiel für ein Bühnenbild von Henrik Ahr: Im Marstall des Residenztheaters läuft seit neuestem „Madame Bovary“ mit einem […] weiterlesen…
Der letzte Schmuck der Menschen

Der letzte Schmuck der Menschen

von Theresia Enzensberger Theresia Enzensbergers Artikel über Zweithaar, erschienen auf www.block-magazin.de und jetzt hier zweitveröffentlicht, ist auch ein Artikel über Umgang mit Ressourcen, der einen als Ausstatter noch mal daran erinnern kann, sich ab und an zu fragen, mit was wir da eigentlich die ganze Zeit arbeiten, wo die Materialien herkommen, und wo sie danach hinkommen.  Seit ich […] weiterlesen…
Ein Besuch bei der Hanseatischen Materialverwaltung

Ein Besuch bei der Hanseatischen Materialverwaltung

Not just another Fundus! Die Hanseatische Materialverwaltung: Was sich hinter diesem wirkungsvollen Namen verbirgt ist ein Fundus für Materialien, Möbel und Requisiten, die nach Gebrauch – beim Film, bei Messen oder im Theater – weggeschmissen würden, gäbe es nicht diese “zentrale Anlaufstelle für Materialien & Ideen” wie es auf der Seite der Materialverwalter aus Hamburg […] weiterlesen…
Powered by Wordpress | Fluxipress Theme