The art of talking – Ein Bericht von der Konferenz ‚Art of Scenography/Epistemes and Aesthetics‘

The art of talking – Ein Bericht von der Konferenz ‚Art of Scenography/Epistemes and Aesthetics‘

Vom 17. bis 18. November 2016 war die Ueberbühne (mal im kompletten Team!) in München auf der Konferenz ‚art of scenography/epistemes and aesthetics‘. Diese Konferenz war die erste uns bekannte Veranstaltung, die TheaterwissenschaftlerInnen (mit einem Schwerpunkt auf den Bühnenraum) und BühnenbildnerInnen an einen Ort und auf eine Bühne lud. Die Überbuehne war als ‚Medienpartner‘ geladen. […] weiterlesen…
Gebildete Banden

Gebildete Banden

Am 22. Januar 2017 veranstaltete das ensemble-netzwerk und die Akademie der Künste ein Symposium mit dem Motto „Ensemble heißt: gemeinsam“. Neben der Schauspielerin Lisa Jopt und Ludwig von Otting vom ensemble-netzwerk, waren viele Gäste und Diskutanten aus Theater und Theateradministration geladen. Leider war ich zu kurz da um eine umfassende oder auch nur annähernd stimmige […] weiterlesen…
Vor der Bühne 03 – Keine Bühne für Nazis

Vor der Bühne 03 – Keine Bühne für Nazis

Man glaubt der Vernunft, wo sie nicht ist: Das Theater Magdeburg lud in ihrer Gesprächsreihe „Politischer Salon“ zum Thema „Falsch abgebogen? – Rechtsruck in Sachsen-Anhalt und Europa“ den völkisch-nationalistischen Verleger Götz Kubitschek auf die Bühne. Ihm gegenüber sollte der Innenminister Sachsen-Anhalts, Holger Stahlknecht, Würdenträger einer konservativen bis rechts-porösen Partei, sitzen. Die ebenso hehre wie naive […] weiterlesen…
Die BORDERLINE PROZESSION – Multilayer und -dimensionstheater in Dortmund

Die BORDERLINE PROZESSION – Multilayer und -dimensionstheater in Dortmund

Es gibt nichts zu verstehen, aber viel zu erleben. Wie auch im Dasein. Normalerweise schrieben wir hier ja nicht über einzelne Inszenierungen, weil wir uns nicht als Kritiker sondern als Interessierte sehen – vornehmlich eben an der allgemein recht wenig besprochenen Arbeit der BühnenbildnerInnen am Theater. Aber diesmal soll es um eine Inszenierung als Ganzes […] weiterlesen…
Stadt als Kulisse No. 4: Neapel. Nessuno come noi.

Stadt als Kulisse No. 4: Neapel. Nessuno come noi.

‚Pride and Prejudice in Napoli‘ oder ein Stadtspaziergang entlang poröser Oberflächen. Der Abflug bietet wieder das vertraute Bild. Es ist später Abend, fast Nacht und unter mir streckt sich noch mal die Metropolregion Neapels wie eine buckelige Chimäre. Das Fell aus Lichtern verrät kaum wo die Mitte oder das Zentrum der Stadt sein sollen. Sporadische […] weiterlesen…
Overview Nr.2: Aleksandar Denic

Overview Nr.2: Aleksandar Denic

DE. Bühnenbildner sind stark an der Entwicklung von Theaterproduktionen beteiligt, aber normalerweise kann nur das Endergebnis ihrer Arbeit erlebt werden. Der gesamte Prozess, welcher zu diesem Ergebnis führt, wird kaum in Büchern, Magazinen oder dem Internet beschrieben. Er kann sich aber als sehr hilfreich für das Verständnis und die Entwicklung in diesem Bereich erweisen. Ein […] weiterlesen…
Interview No. 14: Michael Simon

Interview No. 14: Michael Simon

Über Bewegung auf der Bühne, innerhalb und außerhalb der üblichen Grenzen und warum wir als Bühnenbildner diese Grenzen brauchen. Ueberbühne: In den letzten Jahren hast du vor allem selber inszeniert. Auf deiner Seite benützt du den Begriff „Prozessualer Raum“ als Beschreibung für den Vorgang eines sich während der Inszenierung verändernden Bühnenbildes, in der die Bewegung […] weiterlesen…
Die Welten von Chaim Heinz Fenchel – zur aktuellen Ausstellung im Centrum Judaicum

Die Welten von Chaim Heinz Fenchel – zur aktuellen Ausstellung im Centrum Judaicum

Karrieren oder Lebensläufe müssen nicht linear verlaufen – Lebenswelten schon gar nicht. Was man sich bewahren kann, ist das Streben nach künstlerischem Schaffen. Im Zuge der aktuellen Migrationsbewegungen nach Europa suchen auch viele KünstlerInnen aus Syrien, dem Irak, Sudan und vielen anderen Ländern Zuflucht und vor allem ein sicheres und zukünftiges Leben für sich und […] weiterlesen…
Interview No. 13 Raimund Bauer

Interview No. 13 Raimund Bauer

  Ich bin neugierig auf das Gespräch mit Raimund Bauer, über den ich zugegebenermaßen im Vorfeld nicht viel weiß, außer, dass seine Arbeiten sich offenbar nicht recht auf einen Stil festlegen lassen. Wilfried Schulz, noch-Intendant des Staatsschauspiels Dresden, schreibt beispielsweise in höchsten Tönen über ihn* und lobt dabei vor allem die Vielfältigkeit sowie Unfestlegbarkeit seiner […] weiterlesen…
Buch und Bühne

Buch und Bühne

Wer noch nach Lektüre zum Verschenken oder beschenkt-werden sucht, wird vielleicht hier fündig – eine (subjektive) Auswahl an lesens- oder betrachtenswerten Büchern und Publikationen rund um Bühnen- und Raumgestaltung:    Liquid Spaces, Gestalten Viele spannende Arbeiten zwischen Bildender Kunst und Szenografie, die das Räumliche und die Gestaltung des Raumes ausloten. Unterteilt in vier Kategorien: Geometric […] weiterlesen…
Vor der Bühne 02 – Reclaim the piazza!

Vor der Bühne 02 – Reclaim the piazza!

Foto: dpa             Foto: dpa     Reclaim the piazza! Das Staatstheater Mainz übt sich in zivilem Ungehorsam und stört eine Kundgebung der rechtspopulistischen bis rechtsradikalen AfD. Dazu mussten sie nicht einmal das Theater verlassen. Die AfD und ihre AnhängerInnen versammelten sich letzten Samstag (21.11.2015) auf dem Gutenbergplatz vor dem […] weiterlesen…
Vor der Bühne 01 – In deutschen Nächten sind alle Katzen grau

Vor der Bühne 01 – In deutschen Nächten sind alle Katzen grau

  Ob es der einsetzenden Sehschwäche oder der nahenden Nacht zu schulden sei, lässt sich nicht mehr eindeutig klären. Lohnt vielleicht auch nicht. Der alte graue Kater schiebt sich durch die Gassen, angeschlagen aber stolz – die eigene Vergangenheit zieht Revue. Den Schwanz zum Markieren anheben fällt ihm sichtlich schwerer, war es ihm doch früher […] weiterlesen…
Powered by Wordpress | Fluxipress Theme